Startseite / Magazin / Dotbar

Dotbar

Seit 2004 ausgestattet mit dem Titel “Universitätsstadt”, ist Weimar Sitz der “Bauhaus-Universität” und der “Hochschule für Musik Franz Liszt”.

Reisen nach Weimar versprechen eine spannende Spurensuche nach kulturellen und historischen Epochen der deutschen Geschichte. Nicht ohne Grund war die Stadt 1999 “Europäische Kulturhauptstadt”. Somit ist sie als Europa Reise auch für Reisende aus Übersee geeignet.
Bereits im Mittelalter erlangte Weimar 1552 Bedeutung als Hauptstadt von Sachsen-Weimar, später Sachsen-Weimar-Eisenach. Von 1920 und 1952 war Weimar Hauptstadt des Landes Thüringen.

Zu wahrer Blüte gelangte Weimar ab dem 18. Jahrhundert, als sich zahlreiche Bildende Künstler, Literaten und Musiker in der Stadt niederließen.

Johann-Wolfgang von Goethe lebte fast 50 Jahre in Weimar. Das im barocken Stil erbaute Wohnhaus des wohl bekanntesten deutschen Dichters ist heute ein Museum, das Besucher zur Besichtigung einlädt. Auch Johann Gottfried Herder und Friedrich von Schiller lebten und dichteten in Weimar. Schillers Wohnhaus, in dem er unter anderem “Wilhelm Tell” schrieb, ist im Stil seiner Zeit eingerichtet und für Besucher zugänglich.

Auch berühmte klassische Musiker prägten Weimar. Neben Johann-Sebastian Bach, der von 1708 bis 1718 in der Weimar lebte, hinterließ vor allem Franz Liszt als Hofkapellmeister Mitte des 19. Jahrhundert seine Spuren in der Stadt. Sein Sommerhaus, in dem er auch Klavierstunden gab, ist erhalten geblieben und für Besucher zugänglich. Ende des 19. Jahrhunderts wirkte Richard Strauss als Kapellmeister in Weimar und belebte das Kulturleben mit gefeierten Uraufführungen. Leider waren weder Goethe noch Schiller jemals auf Mallorca, da hätte es den beiden bestimmt auch gefallen.

Goethe und Schiller gehören zu Weimar

Das “Bauhaus-Museum” in Weimar eröffnet Besuchern einen fundierten Einblick in die Geschichte dieser Kunstrichtung und präsentiert rund 500 Werke von “Bauhaus”-Künstlern, die in Weimar gearbeitet haben. Im Jahr 2009 werden darüber hinaus in Weimar unter dem Titel “Das Bauhaus kommt” zahlreiche weitere Ausstellungen zu sehen sein.
Drei im “Bauhaus”-Stil errichtete Gebäude, aber auch 13 im klassischen Stil errichtete Gebäude sind in die Liste der Welterbestätten der UNESCO aufgenommen worden.

Der Name Weimar ist untrennbar verbunden mit der Weimarer Republik, die im “Deutschen Nationaltheater” in Weimar mit der “Nationalversammlung” ihren Anfang nahm. Die “Nationalversammlung” erarbeite von Februar bis August 1919 die “Weimarer Reichsverfassung” als rechtliche Basis für die erste Demokratie auf deutschem Boden.
Das Theater mit seiner langen wechselhaften Geschichte, seiner eindrucksvollen Architektur und seinem vielseitigen Programm ist bei Reisen nach Weimar ein Besuch wert.

empfehlenswert ist das Weimarer Nationaltheater

Doch auch Weimar blieb nicht verschont vom Nationalsozialismus und seinen schrecklichen Folgen.
Die “Gedenkstätte Buchenwald” erinnert an das Konzentrationslager Buchenwald in der Nähe von Weimer, in dem zwischen 1937 und 1945 rund 250.000 Menschen interniert waren, wovon 50.000 Menschen umkamen.

Abgerundet werden Reisen nach Weimar durch kompetente Stadtführungen je nach Geschmack des Besuchers. Zahlreiche Veranstaltungen ergänzen das umfangreiche Angebot an Sehenswürdigkeiten.

Zur Entspannung bieten sich Spaziergänge durch interessant gestaltete Grünanlagen und Schlossparks an, so etwa ein Bummel durch den “Park an der Ilm” oder durch den “Schlosspark Belvedere”.

Zu den kulinarischen Spezialitäten Weimars zählen die “Thüringer Bratwurst”, der “Weimarer Zwiebel- und Speckkuchen” sowie das “Ehringsdorfer Bier” und Wein aus bekannten Anbaugebieten Thüringens. Diese Gerichte und Getränke sind in vielen Restaurants der Stadt zu genießen.