Startseite / Magazin / Wohnen und Einrichten / Gebrauchte Büromöbel im Bürocontainer

Gebrauchte Büromöbel im Bürocontainer

Büromöbel

Bürocontainer sind flexibel

Gerade von Groß-Baustellen ist der Bürocontainer heute nicht mehr wegzudenken. Er ist die perfekte moderne Alternative zu dem Bauwagen von früher, preiswert, leicht zu transportieren und immer aufs Neue flexibel. Somit ist auch auf der schmutzigsten Baustelle eine saubere Büroarbeit möglich. Bürocontainer gibt es in unterschiedlichen Größen zwischen 10 und 30 Fuß. Die Ausstattung ist individuell wählbar. Bürocontainer kaufen – einfach hier klicken.

Warum gebrauchte Büromöbel im Bürocontainer?

Mit dem Kauf gebrauchter Büromöbel spart man Geld und schont die Umwelt. Unternehmen in der Gründungsphase werden es schätzen, ihre Geschäftsräume ohne Lieferzeiten einrichten und die besichtigten Möbel gleich mitnehmen zu können. So ausgestattete Räume können schöner sein als mit fabrikneuer Einrichtung zum gleichen Preis. Ob der Privatmann für sein Arbeitszimmer einen wertvollen, vielleicht gar antiken Schreibtisch aus edlem Holz wählt anstatt eines Funktionsmöbels aus Massenproduktion oder sich ein junges Unternehmen sein Besprechungszimmer mit Klassikern im Bauhausstil einrichten kann, es lohnt sich, auch abseits der Katalogwelten zu suchen. Durch das Prinzip “Mehr Nutzwert für weniger Geld” werden die Finanzierungsspielräume geschont und das ersparte Kapital kann in die Produktion gesteckt werden, wo es mehr Rendite einbringt.

Steuerlich haben Büromöbel eine Abschreibungsdauer von 13 Jahren. Liegen die Anschaffungskosten über 150, jedoch nicht über 1000 Euro, müssen sie in einem Sammelposten gebucht und auf 5 Jahre abgeschrieben werden, bei Anschaffungskosten bis zu 150 Euro können sie sogar sofort abgeschrieben werden. Kommt der Unternehmer durch den Kauf gebrauchter Büromöbel unter eine dieser Grenzen, schont er nicht nur das Betriebskapital, sondern beteiligt auch das Finanzamt an seiner Unternehmensfinanzierung.

Worauf ist beim Kauf gebrauchter Büromöbel zu achten?

Auch gebrauchte Büromöbel sollen funktionell sein und sowohl in die Raum-, als auch in die Ablauforganisation eingebunden werden. Ein gediegener Schreibtisch mit Schubladen nützt für einen Arbeitsplatz gar nichts, an dem ein Computer oder eine Hängeregistratur unterzubringen ist, und Einrichtungen im Kundenbereich müssen vielleicht Zug- und Sichtschutz haben. Die Möbel müssen den gesetzlichen und berufsgenossenschaftlichen Vorschriften entsprechen, z.B. die Rollen bei Bürostühlen.
Garantie und Gewährleistung sollten in den Preisvergleich einbezogen werden, beispielsweise bei komplizierten Bürosesseln mit vielen Verstellbarkeiten.

Wo handelt man gebrauchte Büromöbel?

Es gibt Handels- und Versteigerungshäuser, die auf gebrauchte Büromöbel und Einrichtungen spezialisiert sind. Ein Blick in Kleinanzeigenportale und die Verzeichnisse von Versteigerungshäusern wie Ebay, hier sortiert nach Entfernung, kann sich lohnen. Bei Haushaltsauflösungen gibt es bisweilen die Einrichtung eines Arbeitszimmers billig zu kaufen.
Will man hingegen selber Büromöbel gebraucht veräußern, sollte man sie kritisch sichten, ob sie tadellos erhalten sind, zeitgemäßen Anforderungen (z.B. Kabelkanäle an Computermöbeln) noch entsprechen und die Verkaufsbemühungen lohnen.