Startseite / Magazin / Business / Handel mit binären Optionen an der Börse

Handel mit binären Optionen an der Börse

Die binäre Option, die auch als digitale Option bezeichnet wird, ist ein derivates Finanzinstrument, mit dem an der Börse gehandelt werden kann. Der Begriff des Derivats beschreibt den möglichen Transfer von Risiken, die für einen Basiswert wie beispielsweise Wertpapiere, finanzielle Kennzahlen wie Zinssätze oder Rohstoffe auftreten können.

Der Handel einer binären Option ist folglich der Handel mit Marktchancen oder –risiken einer Aktie, einer Anleihe, eines bestimmten Rohstoffes oder ähnliches.

Wie kann der Handel einer binären Option verlaufen?

Im Rahmen des Handels an einer Börse sind für binäre Optionen in der Regel nur zwei Szenarien darstellbar: Sobald eine vorab definierte Begebenheit auf die Option zutrifft, erhält ein Trader einen festgelegten Betrag. Trifft ein Ereignis nicht zu, verfällt die binäre Option – sie verfällt dann wertlos. Vereinfacht gesagt treffen auf diese Art des Finanzinstruments ausschließlich die beiden Zustände Gewinn oder Verlust zu.

Der Verlauf des Handels kann dabei wie folgt beschrieben werden:

  • Ein Trader trifft die Entscheidung für einen Basiswert
  • Im nächsten Schritt ist zu entscheiden, ob der Kurs des Basiswerts steigt oder fällt
Handel mit binären Optionen

Bei der Entscheidung für einen Basiswert wie Rohstoffe, Indizes oder Währungen sollte stets bedacht werden, ob ein persönlicher Bezug zum Wert besteht oder nicht. Mit Bezug zu einem Basiswert gestaltet es sich mitunter leichter, auf eine der beiden bereits beschriebenen Gegebenheiten zu setzen. Das Spekulieren auf steigende oder fallende Börsenkurse ist dann abhängig vom Know-how eines Anlegers in Bezug auf die Marktbewegung eines Basiswerts. Hinzu kommt der Faktor Zeit, der die Laufzeit einer gewählten binären Option definiert. So kann eine Option zum Beispiel nur wenige Sekunden andauern, bis ein vorab definiertes Ereignis eintritt oder nicht.

Setzen Trader auf einen steigenden Börsenkurs ihres gewählten Basiswerts, sprechen Experten von einer sogenannten Call-Option. Im Gegensatz hierzu wird das Spekulieren auf fallende Kurse als Pull-Option bezeichnet.

Binäre Optionen handeln: Das heißt, Risiko handeln

Put und Call bei binären Optionen

Ein Anleger, der sich für den Handel einer digitalen Option entschließt, sollte dazu in der Lage sein, ihr Risiko vorab einschätzen zu können. Obgleich während des aktiven Handelns nicht mehr Geld verloren werden kann, als für eine Option eingesetzt wurde, raten erfahrene Anleger dazu, nur einen kleinen Teil des verfügbaren finanziellen Rahmens für den Handel einzusetzen. Hier rangieren die empfohlenen Einsätze meist zwischen 2 % und 5 %.

Dieser eingeschränkte, prozentuale Einsatz für eine oder mehrere Optionen birgt den Vorteil, das eventuelle Risiko während der Laufzeit zu streuen – und so zu vermeiden, dass eine Option, die mit nahezu 100 % des eigenen Budgets belegt wurde, nach Ablauf ihrer Laufzeit eventuell den kompletten Verlust des eingesetzten Geldes bedeutet.

Ist der Handel mit einer binären Option für Jeden geeignet?

Die Antwort auf diese Frage lautet schlicht: Nein. Da eine binäre Option, wie bereits beschrieben, sehr kurzlebig sein kann und ggf. den schnellen Verlust des – gesamten – eigenen Geldes bedeutet, sollte deren Handel prinzipiell von Tradern vorgenommen werden, die das eingesetzte Geld nicht benötigen, um ihren Lebensunterhalt damit zu bestreiten.

Ist das wirtschaftliche Know-how für den Handel an einer Börse ebenso vorhanden, wie ausreichend finanzielle Mittel, auf die im Falle eines Verlustes verzichtet werden kann, sollte sich ein Anleger auf die Suche nach einem geeigneten Broker für binäre Optionen machen. Auch für den Handel mit Derivaten wie digitalen Optionen existieren zahlreiche Handelsportale – ähnlich dem üblichen Börsenhandel mit Wertpapieren wie Aktien, für die ein Anleger ein Aktiendepot benötigt.

Welche Leistungen bieten Broker für binäre Optionen?

Ein Blick ins Internet zeigt, dass Binäre Optionen-Broker einem geneigten Trader eine Fülle an Services für dessen Investitionen in einen gewünschten Basiswert bieten können. Diese reichen von einer Vielzahl an verfügbaren Basiswerten bis hin zu hohen Renditen, einer hohen Verlustabsicherung oder der Möglichkeit des außerbörslichen OTC-Handels (OTC = “Over The Counter”, beschreibt die Transaktionsabwicklung abseits der Börse.)

Wer auf der Suche nach einem passenden Broker ist, der sollte sich vorab bewusst machen, welche Anforderungen dieser erfüllen sollte. Neben der Verlustabsicherung und der Höhe auszuzahlender Renditen sollte das Augenmerk vor allem auf persönlichen Präferenzen liegen. Folgende Fragestellungen können sich dabei hilfreich auswirken:

  • Welche Handelsarten außer Put & Call sind mir wichtig?
  • Lege ich Wert auf Mindesteinlagen und –auszahlungen?
  • Benötige ich umfassende Fortbildungsmöglichkeiten und Webinare?

um nur einige Beispiele anzuführen. Wie in allen Belangen des börslichen Handelns mit Wertpapieren, Derivaten und Co., ist es auch bei der Wahl eines Binäre Optionen-Brokers wichtig, stets gut informiert zu sein und mit einer festen Planung den ersten Schritt zu nehmen.